FotosApple PodcastInstagramFacebook YouTube

Hart am Himmel

A Grunge Event

Gesamtleitung / Regie & Idee: Walter Lexmüller

Premiere: 17.06.2004, Veranstaltungshalle Baden

Unter der Regie von Walter Lexmüller, der Supervision der Theaterpädagogin Simone Weis sowie der Regieassistenz von Birgit Helin, arbeiten die Schüler/innen der Oberstufe anlässlich des 10. Todestages an einem Event in Memoriam Kurt Cobain. Die Choreographien stammen von Georg Blaschke, Bühne und Licht in der Veranstaltungshalle werden von Stefan Kölsch konzipiert und ausgestattet.

13 Schauspieler/innen und Tänzerinnen entwickeln aus Biographien, Tagebüchern und Songtexten von Kurt Cobain und mit der Musik von Nirvana und Nina Hagen ein Grunge Event. Die Show soll den Charakter eines Rockkonzertes mit zwei Bands haben. Einerseits Nirvana und andererseits die drei Ersche – eine Band rund um Courtney. Nirvanas Musik wird live gespielt, daneben wird auch eine 2. Band –die Band der 3 Ersche – auf der Bühne sein.

Die Szenen drehen sich um Themen, die in Kurt Cobains Texten immer wiederkehren, wie sein Hass auf die, die ihm seine Kindheit stahlen, seine Besessenheit von der Musik, Schwierigkeiten mit dem schnellen Erfolg, Drogenkonsum, Sex und Freiheit.

Die Aufführung wird die Atmosphäre eines Rockkonzertes haben. Zuschauer stehen vor der Bühne und tanzen mit, haben wie bei Nirvana Konzerten die Möglichkeit des Stagedivings, Szenen machen Schicksal der Cobains und Nirvanas wieder lebendig. Die Tagebuchinszenierungen zeigen Kurts vielschichtige Psyche und die Zerrissenheit der 90er Jahre sowie den Zorn auf die Falschheit seiner Mitmenschen.

Viele wünschen sich Ruhm, Anerkennung und Erfolg. Wer kann aber damit umgehen und fertig werden? Was kann schwer daran sein, erfolgreich zu sein? Worin liegt das Problem, innerhalb eines halben Jahres vom Obdachlosen zum Millionär zu werden? Für Kurt Cobain aber war sein Erfolg heavier than heaven – Hart am Himmel.

Team: Tontechnik – Christian Schreier & Dezi Schreier, Bühnen- u. Lichtgestaltung – Stefan Kölsch, Bühnentechnik – Wolfram Hubler & Stefan Kölsch, Kostüme u. Requisiten – Monika Obermüller, Regieassistenz – Birgit Helin, Choreographie – Georg Blaschke, Supervision u. Co – Regie – Simone Weis

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.