FotosInstagramFacebookYouTube

Ein Fall für sich

Ein Fall für sich
eine Coproduktion der Gruppen

Piccolomini und Plappergeien

Aufführungen im Rahmen des BiondekBühnen Festivals schau.spiel 3.2

Spielleitung: elli Krenn und Tina Pregesbauer

Premiere: Freitag, 20.5.2011, 18:00

Ort: Halle B, Baden, Waltersdorferstr. 40

Geschäftiges Treiben, stressiger Alltag, die Fahrt in der vollen U-Bahn als Krönung des Ganzen, doch plötzlich- eine Leiche, ein Mord, ein Tumult.
Zwei Detektive machen sich auf die Suche nach dem Mörder in der U-Bahn, doch das Einzige was schließlich immer mehr klar wird ist: Es könnte jede(r) gewesen sein!

Ein Fall für sich ist eine gemeinsame Produktion der Gruppen „Plappergeien“ und „Piccolomini“ unter der Leitung von elli Krenn und Tina Pregesbauer, die sich beide ein Jahr lang mit Kriminal- und Detektivgeschichten beschäftigt haben, um in gemeinsamen Proben ihren eigenen Krimi entstehen zu lassen.

Neben der kreativen Arbeit bei der Entwicklung der Geschichte stand vor allem der gruppendynamische Prozess im Vordergrund, der letztendlich aus zwei kleineren Gruppen eine gemeinsame Großgruppe machte.

DarstellerInnen :

Piccolomini: Stefan Bachmann, Laura Brany, Magdalena Gerlich, Anastasiya Grytsiv, Lisa-Maria Lang, Sarah Sophie Langhammer, Maximilian Oberhauser, Christoph Pechtl, Sophie Schuster

Plappergeien: Lisa-Marie Dietmayr, Sandra Hantsch, Julia Jiricek, Carina King, Viktoria Kreuter, Sophie Wanninger

Kommentare

  1. much sagt:

    Super gespielt! Nichts zu bemerken von 2 verschiedenen Gruppen -und echt super witzig.
    Zum Namen: Das Zusammenführen von ZWEI hat ganz eindeutig EINE neue Gruppe hervorgebracht. Also statt einen Piccoloplappergeilini Zungenbrecher würd‘ ich gleich einen neuen Namen suchen. Freu mich schon auf nächstes Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.