FotosApple PodcastInstagramFacebook YouTube

WUT

ein Stück zum Thema „Gewalt in der Schule“ von der Gruppe
###FRESCO

**Regie:** Helga Kreisberger, Simone Weis

**Choreographie:** Gabriele Wappel

**Stimmbildung:** Christian Reiner

**Premiere:** Freitag, 20.4.2007, 19:30 Uhr im Festsaal BG Biondekgasse

**Vorstellungen:** Sonntag, 22.04.2007, 15:30 Uhr im Festsaal BG Biondekgasse; Samstag, 5.5.2007, 18:00 Uhr im Stadttheater Baden

Die Produktion „WUT“ ist die Auseinandersetzung mit dem Thema „Gewalt in der Schule“.

Die Theatergruppe „Fresco“, bestehend aus elf Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, zeigt, was Gewalt für sie sein kann, von den allgegenwärtigen Fernsehbildern bis zu den subtilen Machtstrukturen einer Schulklasse.

Es werden viele Fragen gestellt: Durch welche Mechanismen werden Jugendliche in eine Außenseiterrolle gedrängt? Welche Handlungen und Worte sind es, die allmählich so quälend werden, dass sie jemanden zum „Ausrasten“ bringen? Wie gehen unterschiedliche Menschen mit ihrer Aggression um? Üben auch Mädchen Gewalt aus, und wie unterscheidet sie sich von dem, was Burschen und Männer tun?

Wir haben uns bemüht genau hinzuschauen, keine schnellen Antworten zu geben und auf Schuldzuweisungen zu verzichten. Statt spektakulärer Gewaltakte stehen die alltäglichen Kränkungen, Missachtungen und Schikanen im Vordergrund, die in uns eine Wut auslösen, die wir uns manchmal erst auf den zweiten Blick erklären können.

In der Erarbeitung der Produktion stand am Beginn das persönlich Erlebte, dazu kamen Beobachtungen aus dem Schulalltag. Die so entstanden realistischen Szenen treten in einen Dialog mit abstrakten Bildern. Impulse dazu kamen aus der Arbeit mit Künstlern aus den Sparten Schauspiel, Tanz und Stimmimprovisation.

Das Stück wird kein Rezept anbieten, aber wir möchten das Publikum zu einer Diskussion anregen.

**Darstellerinnen:** Bianca COJOCEA, Carolina TESAR, Daniela BARTON, Eva-Maria SCHUH, Lea STROF, Lisa STRASSER, Margareta MITTENDORFER, Marija OSTOJIC, Nina PERER, Christa BAYER

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.